Aktuelle Filme in Originalsprache mit Untertiteln (OmU) und am Dienstag 18. April in deutscher synchronisierter Fassung

ELLE

F/D/B 2016, 130 Min., OmU+dF*, DCP, Regie: PAUL VERHOEVEN
Buch: David Birke, Kamera: Stépane Fontaine, Musik: Anne Dudley;
Mit: Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Annne Consigny, Charles Berling u.a.

DO 13.4. FR 14.4. SA 15.4. SO 16.4. MO 17.4. DI 18.4. MI 19.4
-- 20:00 19:00 18:00 15:00 20:00* 20:00

Die Geschäftsfrau Michèle (Isabelle Huppert) ist erfolgreiche Leiterin einer großen Videospielfirma und gehört zu den großen Namen in der Branche. Ihren Erfolg verdankt sie vor allem ihrer rigorosen, rücksichtslosen Arbeitsweise, die auch ihre Konkurrenten zu spüren bekommen. In ihrem Liebesleben zeigt die Karrierefrau dieselbe unterkühlte Attitüde wie im Berufsleben. Doch als Michèle eines Tages in ihrem Zuhause von einem Fremden überfallen und brutal vergewaltigt wird, verändert sich ihr Leben schlagartig. Dass der Täter draußen unerkannt herumläuft, lässt Michèle keine Ruhe, doch Anzeige erstatten will sie nicht. Mit eisernem Willen entschließt sie sich dazu, auf eigene Faust die Spuren ihres Peinigers zu verfolgen, um sich an ihm zu rächen. Michèles riskantes Unterfangen gerät schon bald außer Kontrolle... (Filmstarts)

Mit Ende Siebzig ist Paul Verhoeven (Basic Instinct, Robocop) nach mehr als 15 Jahren zum Genrefilm zurückgekehrt – und hat für „Elle“ nach einer gefeierten Weltpremiere in Cannes die vielleicht besten Kritiken seiner langen Karriere bekommen. Ausgerechnet für einen Rape-Revenge-Thriller, der provokant mit Opfer- und Täterrollen spielt, trotz des Themas erstaunlich humorvoll ist und auf jegliche Moralisierung verzichtet. Das verdankt Verhoeven nicht zuletzt Isabelle Huppert, die einer fast unmöglichen Rolle absolute Glaubwürdigkeit verleiht. Sie spielt die knallharte Geschäftsfrau Michèle, die gleich zu Beginn des Films von einem maskierten Mann in ihrem Haus brutal vergewaltigt wird. Doch scheint sie das nicht sonderlich aus der Bahn zu werfen: Warum geht sie nicht zur Polizei? Wer ist der Angreifer? Ist er Teil eines Spiels, einer sexuellen Fantasie? Die Antworten werden jeden Zuschauer überraschen. (Verleihinfo)

www.uferpalast.de uses cookies. Close