Zum Figurentheaterfestival:

DAS KALTE HERZ

DDR 1950, 105 Min., 35mm, Regie: PAUL VERHOEVEN
Buch: Paul Verhoeven, Wolff von Gordon nach dem Märchen von Wilhelm Hauff,
Kamera: Bruno Mondi, Musik: Herbert Trantow, Trick: Ernst Kunstmann
Mit: Lutz Moik, Hanna Rucker, Paul Bildt, Erwin Geschonneck, Lotte Loebinger

DO 25.5. FR 26.5. SA 27.5. SO 28.5. MO 29.5. DI 30.5. MI 31.5.
-- -- -- 15:00 -- -- --

Da wo der Schwarzwald am dichtesten ist, lebt der Köhler Peter Munk. Als er die schöne Lisbeth heiraten will, wird ihm seine Armut schmerzlich bewusst, und er bittet das Glasmännlein, den guten Geist des Waldes, um Hilfe. Er bekommt sie auch, doch er verspielt sie leichtfertig. Nun ruft er den bösen Geist, Holländer-Michel. Der verspricht ihm allen Reichtum der Welt, wenn er sein Herz gegen einen kalten Stein eintauscht. Peter ist einverstanden, und von Stund an wird er reich und reicher, aber auch brutal und gemein. Erst als er Lisbeth aus Wut über ihre Gutmütigkeit erschlägt, kommt er zur Besinnung. Noch einmal soll ihm das Glasmännlein helfen. Für Peter gibt es jedoch nur Hoffnung, wenn er sein wahres Herz von Michel zurückerhält. Peter muss eine List anwenden, um wieder der werden zu können, der er einst war.
(Quelle: Kinemathek / Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg.
DEFA-Spielfilme 1946-1992)

www.uferpalast.de uses cookies. Close