DIE AUSTERNPRINZESS

IND 1919, sw, 63 min., 35mm, stumm mit Pianobegleitung, Regie: ERNST LUBITSCH
Buch: Hanns Kräly, Kamera: Theodor Sparkuhl
Mit: Victor Janson, Ossi Oswalda, Harry Liedtke, Julius Falkenstein, Curt Bois

 

Der schwerreiche Geschäftsmann Quaker hat sein Vermögen mit Meeresfrüchten verdient und ist deshalb allerorten als Austernkönig bekannt. Seine temperamentvolle Tochter, die „Austernprinzessin“, will unbedingt einen europäischen Adligen ehelichen. Dabei gerät sie jedoch an den mittellosen Prinzen Nuki, der zunächst seinen Diener vorschickt. Sie heiratet diesen sofort und löst damit zahlreiche Turbulenzen aus.

Mit „Die Austernprinzessin“ etablierte Ernst Lubitsch seine eigene Form der rasanten Gesellschaftskomödie: gleichermaßen eine Satire auf Amerikaner im Ausland wie auf die preußische Aristokratie, eine perfekt schnurrende Aneinanderreihungsmaschine komischer Einfälle, der die Verwechslungslustspielhandlung nur als Motor dient. Die Massenszenen mit den Bediensteten, hinreißend in ihrer pointierten Übertreibungskunst, kulminieren in einer Hochzeitsvorbereitungssequenz, in der das gesamte Haus vom „Foxtrott-Fieber“ befallen wird: ein wunderbares Beispiel für Lubitschs Gabe, auch den Stummfilm überzeugend als Musical zu inszenieren. (stummfilm.at)

So. 17.12. um 11.3o Uhr, am Piano: Alexander Friedrich

www.uferpalast.de uses cookies. Close