„FACK JU BILDUNGSPAKET“
Fördern, Fordern, Forschen für Cineasten


Die Fachgruppe Sonderpädagogische Berufe, der Kreisverband Nürnberg und der Bezirksverband Mittelfranken der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) starten mit dem Film „alphabet“ von Erwin Wagenhofer eine Filmreihe, die sich kritisch mit dem bestehenden Schulsystem auseinandersetzt und Alternativen dazu aufzeigt. Die Filme sollen dazu anregen, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken, sich darüber auszutauschen und zu wagen, Schule auch anders zu denken.

ALPHABET

D/A 2013, 113 Min., DCP, FSK: ab 0, Regie+Buch: ERWIN WAGENHOFER.
Dokumentarfilm. Mit: Pablo Pineda, Gerald Hüther, Yakamoz Karakurt, Ken Robinson u.a.

DO 23.11. FR 24.11. SA 25.11. SO 26.11. MO 27.11. DI 28.11. MI 29.11.
-- -- -- -- -- 19:00 --

Der österreichische Dokumentarfilmer Erwin Wagenhofer („We feed the World“, „Let‘s make Money“) setzt sich mit der einseitigen Ausrichtung von Schule auf Leistung auseinander, die als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft weltweit zum unerbittlichen Maß aller Dinge geworden sei. Er stellt fest, dass auch wenn der Drill heute vielleicht fehlen mag, unser aktuelles Bildungssystem sich noch immer stark aus der Ideenwelt der Industriellen Revolution speist. Nach seiner Ansicht besteht die Aufgabe des Bildungssystems heute wie damals nur darin, Menschen hervorzubringen, die in der arbeitsteiligen Produktionsgesellschaft gut funktionieren, und eben keine Menschen, die einerseits kreativ und andererseits lösungsorientiert arbeiten können. Schuld daran sei das Konkurrenzdenken, welches von der Wirtschaft auf den Bereich der Bildung übertragen wird und die reine Erfüllung vorgegebener Normen als Bildungsziel mit sich bringt.

„Erwin Wagenhofer stellt in seinem Film „Alphabet“ die Grundsätze dessen infrage, wie Bildungssysteme international funktionieren. Und trifft damit einen Nerv.“

Di. 28.11. um 19 Uhr, im Anschluss Diskussion. - Eintritt frei

www.uferpalast.de uses cookies. Close