FREE LUNCH SOCIETY

Komm komm Grundeinkommen - Österreich/D 2017, 95 Min., OmU+dt. Voiceover*, DCP, FSK: ab 0, Regie+Buch: CHRISTIAN TOD, Dokumentarfilm. Kamera: Lars Barthel, Joerg Burger, Musik: Peter Rösner

DO 1.2. FR 2.2. SA 3.2. SO 4.2. MO 5.2. DI 6.2. MI 7.2.
19:30 21:00*  19:00  --  20:00*  20:00*  20:00*

„Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie.“ ( Albert Einstein)

Das Bedingungslose Grundeinkommen galt vor wenigen Jahren noch als Hirngespinst. Heute ist diese Utopie denkbarer denn je intensiv diskutiert in allen politischen und wissenschaftlichen Lagern.

Dieser Dokumentarfilm beschreibt die ganze weitreichende Vorgeschichte der revolutionären Idee. Er zeigt, wie einmal die überraschend zur Verfügung stehenden „Petrodollars“ für die Vorkommen vor der Küste Alaskas ohne Vorbedingungen gleich verteilt werden sollten. Oder wie der spätere Verteidigungsminister Donald Rumsfeld einmal als junger Abgeordneter im Auftrag der Nixon-Administration die Möglichkeiten der neuen Idee untersuchen ließ. Da war sie schon einmal: die Idee des Grundeinkommens.

Experimente zum Thema Grundeinkommen gab es genug, zum Beispiel in Namibia 2007 und in der Schweiz, ja tatsächlich in der Schweiz, wo immer mal wieder diese Frage direkt zur Abstimmung stand. Reich genug, das zeigt dieser Film, wäre unsere Gesellschaft für diese neue Art der Umverteilung des Geldes. Und auch, dass sich die Welt ganz schnell in eine Ver-sammlung bedingungsloser Faulpelze verwandeln würde, widerlegen zahl-reiche Beobachtungen, Statistiken und Statements. Die Menschen arbeiten gerne und am liebsten immer dann, wenn sie es nicht müssen.

Zum bundesweiten Filmstart am 1. Februar mit Verlosung für ein Jahr „Bedingungsloses Grundeinkommen“.
Die Veranstaltung beginnt mit einer Einführung zum Film. Nach dem Film besteht die Möglichkeit einer Diskussion mit geladenen Gästen.

Eintrittspreise am 1.2.:  8,– €,
ermäßigt 6,50 €,
Mitglieder 5,– €

www.uferpalast.de uses cookies. Close