Jessica Hausner

AMOUR FOU

A/LUX/D 2014, 96 Min., DCP, FSK: ab 6, Regie: JESSICA HAUSNER
Buch: Jessica Hausner, Géraldine Bajard, Kamera: Martin Gschlacht
Mit: Christian Friedel, Birte Schnöink, Stephan Grossmann, Sandra Hüller u.a. 

DO 6.2. FR 7.2. SA 8.2. SO 9.2. MO 10.2. DI 11.2. MI 12.2.
20:00 19:00 21:30 16:00 -- -- --

Ein junger Dichter, der unverkennbar Heinrich von Kleist nachempfunden ist, leidet stark am Weltschmerz seiner Epoche. Während das im Berlin der Romantik nicht allzu ungewöhnlich erscheint, schrumpft sein Lebensmut angesichts mangelnder künstlerischer Anerkennung jedoch auf ein Minimum. Für den Dichter steht fest: Der Suizid ist der einzig richtige Weg. Allerdings, alleine möchte er diesen nicht gehen. Wäre es nicht erstrebenswert, im Tod die Liebe zwischen den Menschen auf ewig zu bewahren? Seine Cousine Marie sieht das alles jedoch anders und will sich nicht überreden lassen, zu zweit aus dem Leben zu scheiden. Schließlich findet der lebensmüde Künstler in der jungen Mutter Henriette eine entschlossene Mitstreiterin für einen gemeinsamen Freitod. (filmportal)

Eines von Kleists zentralen Themen waren die klaren Strukturen der Ständegesellschaft und der Versuch, aus ihnen auszubrechen. Irgendwann erschien dem Dichter selbst das Leben auf Erden schließlich nur noch qualvoll und nichtig, sodass er am 21. November 1811 zusammen mit Henriette Vogel Selbstmord beging.

Ein verzweifelter, tiefromantischer Akt zwischen Wahnsinn und Überhebung, in Literaturstunden ein wenig schaudernd und verwundert zur Kenntnis gebracht. Umso überraschender, was Hausner daraus macht. Sie entwirft ein detailreiches Bild jener Zeit, beschreibt fast kühl die Figuren und die gesellschaftlichen und individuellen Mechaniken, die sie bewegen. Und doch verleiht sie ihnen, ohne sich zu distanzieren und ohne falschen Ton, Unmittelbarkeit und Lebendigkeit, Witz und Komik. (viennale)

www.uferpalast.de uses cookies. Close