Aktuelle Filme in OmU/dF*

DIE PERFEKTE KANDIDATIN

The Perfect Candidate. Saudi-Arabien/D 2019, 101 Min., arab./engl. OmU+dF*, DCP, FSK: ab 0, Regie: HAIFAA AL-MANSOUR, Buch: Haifaa Al-Mansour, Brad Niemann, Kamera: Patrick Orth, Musik: Volker Bertelmann Mit: Mila Alzahrani, Dae Al Hilali, Nora Al Awadh, Khalid Abdulrhim, Shafi Al Harthy u.a.

DO 19.3. FR 20.3. SA 21.3. SO 22.3. MO 23.3. DI 24.3. MI 25.3.
-- 21:45* 19:00 18:45 20:00 20:00* 20:00*

Weil sie in dem Krankenhaus, in dem sie als Ärztin arbeitet, von den männlichen Patienten einfach nicht akzeptiert wird, will Maryam die Klinik verlassen und sich in Dubai in einem größeren Krankenhaus bewerben. Doch am Flughafen muss Maryam feststellen, dass ihr Vater ihre Reiseerlaubnis, ohne die Frauen in Saudi-Arabien nicht reisen dürfen, nicht verlängert hat. Wütend marschiert Maryam ins Rathaus zu ihrem Cousin, den sie darum bitten möchte, das Dokument zu verlängern. Durch ein Missverständnis jedoch füllt Maryam eine Bewerbung als Gemeinderätin aus. Und befindet sich, ob sie es will oder nicht, ab sofort im Wahlkampf.

Schon mit ihrem ersten Film „Das Mädchen Wajdja“ stellte die Regisseurin Haifaa Al-Mansour unter Beweis, mit welcher Kraft und großer Sensibilität sie ihre Geschichten starker Mädchen und Frauen erzählen kann. Und genau das gelingt ihr auch mit „Die perfekte Kandidatin“. Dabei bringt der Film dem Zuschauer eine fremde Kultur näher und zeigt diese in all ihren Schattierungen, ohne jegliche Schwarz/Weiß-Malerei. Al-Mansour zeigt, wie sehr die Frauen unterdrückt werden in einem System, das sich nur schwer lösen kann von all den Traditionen und Glaubensvorgaben. Doch es zeigt auch, dass es Möglichkeiten gibt, diese verkrusteten Strukturen aufzubrechen. Das alles macht der Film auf ruhige unaufgeregte Art, das Spiel der Darsteller ist natürlich, authentisch und das Drehbuch lässt bei aller Schwere des Konflikts auch Raum für feine Humornuancen. „Die perfekte Kandidatin“ liefert auf sensible, aber doch eindrückliche Art einen spannenden, vielschichtigen Blick in eine fremde Kultur. (nach: FBW- Film und Medienbewertung)