Aktuelle Filme

DER LETZTE MIETER

D 2018, 97 Min., DCP, FSK: ab 12, Regie+Buch: GREGOR ERLER
Kamera: Moritz Reinecke, Musik: Rutger Hoedemaekers
Mit: Matthias Ziesing, Pegah Ferydoni, Moritz Heidelbach, Tom Keune u.a.

DO 9.4. FR 10.4. SA 11.4. SO 12.4. MO 13.4. DI 14.4. MI 15.4.
-- 19:00 -- 17:00 19:00 20:00 20:00

Berlin. Das letzte unsanierte Haus in einer schicken Wohngegend wird geräumt. Die alten Mieter ziehen aus, doch Dietmar weigert sich. Dessen Sohn Tobias versucht ihn dazu zu bewegen in eine Sozialwohnung zu ziehen. Doch sein Vater sträubt sich - er wird seine geliebte Wohnung, in der er seit 40 Jahren lebt, nicht verlassen. Die Situation zwischen Tobias, seinem Vater und dem scheinbar zufällig anwesenden Makler des Hauses gerät völlig außer Kontrolle und eskaliert.

Als plötzlich die junge Polizistin Shirin in der Tür steht, muss sich Tobias entscheiden, ob er zum ersten Mal in seinem Leben wirklich für etwas einsteht und zu Ende bringt. Doch ist das schon alles? Was plante der Vater wirklich? Schnell wird klar, die Wahrheit ist noch viel komplexer. Und vieles in diesem wendungsreichen Kammerspiel ist ganz anders, als es zunächst scheint…

Der Film von Gregor Erler erzählt von einem Thema, das aktueller nicht sein kann: Gentrifizierung. Und damit vom Konflikt zwischen Gewinnmaximierung und dem Erhalt des Wohnplatzes für die dort Wohnenden. Wie ein Kammerspiel inszeniert Erler sein Ensemble, angeführt von Matthias Ziesing, der in der Rolle eines Mannes, der verzweifelt und entschlossen als „kleines Licht“ gegen „die da oben“ kämpft, mit seiner Intensität und Präsenz beeindruckt.

Das heruntergekommene Haus und die stickige, dreckige Wohnung werden zu weiteren Hauptfiguren in einem klug durchdachten Thriller, dessen Drehbuch geschickte Plot Points setzt, um die Zuschauer immer wieder in die Irre zu führen und neue Zweifel zu streuen. (nach: filmstarts, fbw-filmbewertung)

www.uferpalast.de uses cookies. Close