Aktuell im Kino UFERPALAST

So – Do von 11 – 23 Uhr / Fr - Sa von 11 – 24 Uhr 
Vor oder nach dem Kinobesuch:
Gastronomie im Kulturforum

La Scala
(Eröffnung am 8.11., 17:00 Uhr)

Nur MI 11.12. 20h
Der besondere Film

La Flor Akt 6
(
span./etc. OmU, Mariano Llinás, ARG 2019, 86 min)
Zu den Terminen der weiteren Akte

FR 13.12. 21h | SA 14.12. 19h | SO 15.12. 16h | MO 16.12. + DI 17.12. jeweils 20h
Aktuell in OmU
Land des Honigs
(türk. OmU, Tamara Kotevska, Ljubomir Stefanov, Nordmazedonien 2019, 90 min)

DO 12.12. 20h | FR 13.12. 19h | SA 14.12.21h | SO 15.12. 18h
50 Jahre Städtepartnerschaft Fürth - Paisley
Under the skin
(engl. OmU, Jonathan Glazer, GB/USA 2013, 108 min)

Nur MI 18.12. 20h  
Der besondere Film

La Flor Akt 7
(span./etc. OmU, Mariano Llinás, ARG 2019, 105 min)
Zu den Terminen der weiteren Akte

DO 19.12. 20h* | FR 20.12. 20h* | MI 25.12. 20h*
Aktuelle Filme in dF*

Parasite
(dF*, Bong Joon-Ho, Südkorea 2019, 132 min)

SA 21.12. 20h | SO 22.12. 15h | MO 23.12 20h
Aktuelle Filme in OmU

Parasite
(
korean. OmU, Bong Joon-Ho, Südkorea 2019, 132 min)


Aus unserem aktuellen Newsletter

zu dem man sich hier anmelden kann...

Der Gewinner der Goldenen Palme von Cannes

PARASITE

Gisaengchung. Südkorea 2019, 132 Min., korean. OmU+dF*, DCP, FSK: ab 16
Regie +Buch: BONG JOON-HO, Kamera: Hong Kyung-pyo, Musik: Jeong Jae-il
Mit: Kang-ho Song, Woo-sik Choi, So-dam Park, Sun-kyun Lee, Yeo-Jeong Cho u.a.

Die da oben, die dort unten: die südkoreanische Metropole Seoul ist Schauplatz von Regisseur Bong Joon-Hos auf der Leinwand ausgetragenen Klassenkampfs. In „Parasite“ freuen sich die da oben, die in den wohlhabenden Vierteln auf den Hügeln leben, wenn es mal so richtig schüttet, weil der Regen den Dreck aus der Luft filtert. Unterdessen kämpfen die da unten, deren karge Behausungen überflutet werden, um ihr Überleben oder zumindest ihr letztes verbliebenes Hab und Gut.

Großes Kino mit größtmöglicher Spannung. Der koreanische Regisseur Bong Joon Ho liefert mit „Parasite“ eine scharfe Satire mit viel bösem Humor und Lust an der radikalen Zuspitzung der Verhältnisse. Mit seiner brillanten Gesellschaftskritik ist ihm ein gewaltiges, in spektakulären Bildern erzähltes Meisterwerk gelungen, das schon jetzt als moderner Klassiker gilt.

Alle Infos findet ihr hier...

Urlaubsalltag - von plötzlicher Gewalt unterbrochenen

HOLIDAY

DK/NL/S/TR 2018, 92 Min., dän./engl./holl. OmU, DCP, FSK: ab 18, Regie: ISA-BELLA EKLÖF.
Buch: Johanne Algren, Isabella Eklöf, Kamera: Nadim Carlsen, Musik: Martin Dirkov.  Mit: Victoria Carmen Sonne, Lai Yde, Thijs Romer

Die junge, verführerische Sascha ist mit dem Drogenbaron Michael zusammen, weswegen sie ein traumhaftes Leben in einer Luxusvilla in der hübschen türkischen Hafenstadt Bodrum führt. Gemeinsam mit dem kriminellen Clan ihres Lebensgefährten verbringt die Blondine ihre Tage mit kostspieligem Shopping, exzessiven Partys und wildem Sex. Dabei nimmt das Paar auf Nichts und Niemanden außerhalb seiner eigenen Welt, in der nur Michaels Regeln gelten, Rücksicht. Wer gegen das dortige Gesetz verstößt, wird gnadenlos bestraft. Eines Tages lernt Sascha dann den charmanten Niederländer Thomas kennen und freundet sich mit ihm an. Er macht ihr Avancen – und bald widersetzt Sascha sich Michaels Autorität. Doch damit zieht sie dessen unbändigen Zorn auf sich...

Alle Infos, Trailer und Anfangszeiten stehen hier...


Eine Frau und ihre Bienen

LAND DES HONIGS

Honeyland. Nordmazedonien 2019, 90 Min., türk. OmU, DCP, FSK: ab 6, Re-gie+Buch: TAMARA KOTEVSKA, LJUBOMIR STEFANOV
Kamera: Fejmi Daut, Samir Ljuma, Musik: Foltin

Beim renommierten Filmfestival von Sundance wurde „Land des Honigs“ 2019 als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Die Ehre haben sich die Filmschaffenden Tamara Kotevska und Ljubomir Stefanov nicht nur mit der zeitgeistigen Thematik rund um das fragile Verhältnis der Menschen zur Natur verdient, sondern insbesondere mit der poetischen Machart ihres fein beobachteten und unaufgeregten Langfilmdebüts.

Alle Anfangszeiten, Infos und Trailer hier... 

8-teilige Serie im 3er-Pack

Lateinamerikanisches Kino

LA FLOR

Argentinien 2018, alle 8 Akte insgesamt 837 Min., FSK: ab 18, DCP,
OmU, in spanisch, französisch, englisch, russisch, deutsch, schwedisch, italienisch.

„La Flor“ ist ein Filmprojekt, das es in dieser Form noch nicht gab: ein mehrteiliger Film als große, vor Ideen berstende Hommage an das Kino und an das Geschichtenerzählen. Das Ergebnis zählt unbestritten zu den außergewöhnlichsten Kinoereignissen des Jahres. Zehn Jahre lang hat Mariano Llinás an seinem Epos gearbeitet. Jede Episode bezieht sich auf ein klassisches Filmgenre, das Llinás genüsslich dekonstruiert und dem er zugleich huldigt.

Der Film ist in sechs Episoden unterteilt, die sechs Episoden sind auf acht Akte verteilt. Nicht jede Episode hat ein echtes Ende - siehe Trailer!

Wir zeigen die Akte seit 6.11. einzeln, und am 27.12. / 28.12. / 29.12. in drei Blöcken.

Zu allen Infos und zum Trailer geht es hier ...


Chinesisches Kinoepos

BIS DANN, MEIN SOHN

Di jiu tian chang. China 2019, 185 Min., chin. OmU, DCP, FSK: o.A.
Regie: WANG XIAOSHUAI, Buch: Ah Mei, Wang Xiaoshuai, Kamera: Hyunseok Kim, Musik: Dong Yingda.
Mit: Wang Jing-chun, Yong Mei, Qi Xi, Wang Yuan u.a.

In nahezu drei Stunden Laufzeit werden zwei Familienschicksale miteinander verwoben und wird gleichzeitig von den jüngeren historischen Entwicklungen Chinas erzählt, der Kulturrevolution in den 80er Jahren und der Entwicklung zum alles vereinnahmenden Turbokapitalismus. Trotz der tiefen Tragik und den schwierigen Themen ist dieses Familienepos durch seine humanistische Botschaft aber vor allem eins: hoffnungsvoll.

Die Filminfos gibt es hier...


Der Weihnachtsfilm

DIE HANDSCHRIFT VON SARAGOSSA

Rękopis znaleziony w Saragossie. Polen 1964, 182 min. s/w, 35mm, Regie: WOJCIECH J. HAS, Buch: Tadeusz Kwiatkowski nach d. Roman von Jan Potocki
Kamera: Mieczyslaw Jahoda, Musik: Krzysztof Penderecki
Mit: Zbigniew Cybulski, Iga Cembrzynska, Joanna Jedryka, Kaziemierz Opalinski

Da braucht man nichts weiter zu erklären, sondern nur eine schöne Weihnacht wünschen!

NUR AM  DO 26.12., 20 Uhr

Alle Infos stehen hier...


Wir stecken auch hinter...

mauerflimmern, unserem Open-Air-Kinoangebot im Innenhof des Kulturforum Fürth.

Wir waren auch Teil des Musikdokumentarfilmfestivals notesonmusic und
bei den Französischen Filmtagen im Herbst 2018.

www.uferpalast.de uses cookies. Close