• D 1923, 80 Min., s/w, DCP, Regie: GEORG WILHELM PABST
Do 26.1. Fr 27.1. Sa 28.1. So 29.1. Mo 30.1. Di 31.1. Mi 1.2.
      11:30      

Stummfilm-Matinee mit Live-Piano
Kamera: Otto Tober, Buch: Willy Hennings, G. W. Pabst
Darsteller: Albert Steinrück, Lucie Mannheim, Ilka Grüning, Werner Krauß u.a.

Der Schatz copyright arthaus

Meister Hofer lebt mit seiner Familie und dem Gesellen Svetelenz in einer alten Glockengießerei in Slowenien. Einem Gerücht zufolge sollen die Türken bei ihrer Invasion 1683 einen Schatz in den Gemäuern des alten Hauses versteckt haben. Um die Zuneigung von Hofers Tochter zu gewinnen, setzt Svetelenz alles daran, die versteckten Kostbarkeiten zu finden. Doch das schöne Mädchen hat sein Herz bereits an den jungen Goldschmied Arno verloren. Eifersucht entbrennt in dem Gesellen, und als er mit Arnos Hilfe den Schatz findet, versucht er, seinen Nebenbuhler auszuspielen ...
Das Stummfilmjuwel und Regiedebüt von Georg Wilhelm Pabst gilt als das letzte große Werk des deutschen Filmexpressionismus.

Am Piano: Dr. Dieter Meyer