• Die Zeit, die wir teilen
    Die Zeit, die wir teilen
  • Moneyboys
    Moneyboys
  • Der beste Film aller Zeiten
    Der beste Film aller Zeiten
  • Wettermacher
    Wettermacher
  • Ein großes grünes Tal
    Ein großes grünes Tal
  • New Order – Die neue Weltordnung
    New Order – Die neue Weltordnung
  • Bettina
    Bettina
  • Peter von Kant
    Peter von Kant
  • Das Glücksrad
    Das Glücksrad
  • Eine Sekunde
    Eine Sekunde
  • 7 Years of Lukas Graham
    7 Years of Lukas Graham
  • Alcarràs – Die letzte Ernte
    Alcarràs – Die letzte Ernte
  • Wer erschoss Salvatore G.?
    Wer erschoss Salvatore G.?

UFERPALAST - Kino garantiert ohne 3D

  • Yi miao zhong. VRC/HK 2020, 104 Min., mand. OmU, DCP, FSK: ab 12, Regie: ZHANG YIMOU
Do 20.10. Fr 21.10. Sa 22.10. So 23.10. Mo 24.10. Di 25.10. Mi 26.10.
  21:15 19:00 20:15  20:00  20:00  20:00

Buch: Zhang Yimou, Zou Jingzhi, Kamera: Zhao Xiaoding, Musik: Loudboy
Mit: Zhang Yi, Liu Haocun, Fan Wei, Yu Ailei, Zhang Shaobo u.a.

China zur Zeit der Kulturrevolution: Ein namenloser Flüchtling ist aus dem Gefangenenlager ausgebrochen und schleppt sich in Häftlings-Uniform durch die Wüste. Schließlich erreicht er den Ort seiner Wünsche, denn hier – irgendwo im Nirgendwo – ist für den nächsten Tag eine Filmvorstellung eines Wanderkinos angekündigt. Vorher gibt es die Wochenschau Nr. 22 zu sehen, in der seine Tochter vorkommen soll.
In einer Kneipe im Nachbarort beobachtet er am Vorabend, wie ein junges ziemlich verwahrlostes Mädchen eine der Filmrollen stiehlt. Der Sohn des Filmvorführers ist mit seinem liegengebliebenen Motorrad beschäftigt und bemerkt den Diebstahl gar nicht. Während der Flüchtling das Mädchen verfolgt und die Filmrolle sichern kann, transportiert der Sohn die restlichen Rollen mit einer Eselskarre, wobei sich ausgerechnet die Film-dose mit der Wochenschau öffnet, abrollt und hinter der Karre durch den Staub gezogen wird. Der Filmvorführer, ein stolzer Mann, ist außer sich vor Wut. Er lehnt es ab, auf die Vorführung der Wochenschau verzichten und droht mit dem Totalausfall der Veranstaltung. Doch die Dorfbevölkerung revoltiert, und so trifft man sich am anderen Morgen, um in einer Mammut-Aktion den Filmstreifen zu reinigen und wieder aufzuwickeln, so dass die Vorführung am Abend doch noch gerettet werden kann.
Von allen Seiten beleuchtet Yimou hier das Drumherum zu dieser volksfestartigen Veranstaltung, die in einem von der Kulturrevolution geprägten China ganz unterschiedliche Interessen aufeinandertreffen lässt. So hat das verwahrloste Mädchen Liu ein besonderes Interesse an dem gestohlenen Zelluloid. Dem stolzen Filmvorführer geht es nur darum, eine Show abzuliefern, die zur Ehre Chinas gereicht und für die die propagandistische Wochenschau unverzichtbar ist, während der Flüchtling doch nur die Wochenschau sehen will, weil er sich davon ein Wiedersehen mit seiner Tochter verspricht, die ihm viele Jahre entfremdet wurde. (filmkunstkinos)


Kurzfilm:


EDGY
Animationsfilm, Deutschland 2022
Regie: Kilian Friedrich, Ann-Kathrin Jahn, Jonas Kleinalstede, Katharina Schnekenbühl, Paula Tschira, 2'38 Min.

EDGY lebt in der Welt der großen, blauen Blöcke, aber irgendwie scheint er nicht zu den anderen zu passen...