Aktuelle Filme in OmU/dF*

LA VÉRITÉ – LEBEN UND LÜGEN LASSEN

La Vérité. F/J 2019, 106 Min., franz./engl. OmU+dF*, DCP, FSK: ab 0, Regie: HI-ROKAZU KORE-EDA
Buch: Hirokazu Kore-Eda, Kamera: Eric Gautier, Musik: Alexeï Aïgui
Mit: Catherine Deneuve, Juliette Binoche, Ethan Hawke, Ludivine Sagnier u.a.

DO 2.4. FR 3.4. SA 4.4. SO 5.4. MO 6.4. DI 7.4. MI 8.4.
-- 21:00* 19:00 19:00 20:00 20:00* 20:00*

„La Vérité“ ist Hirokazu Kore-Edas erster Film, den er nicht in Japan und auf japanisch gedreht hat. Schuld daran ist unter anderem Juliette Binoche, die, als wäre Catherine Deneuves Mitwirken nicht schon Grund genug, deren Tochter Lumir spielt. Binoche war es, die Kore-Eda einlud in Frankreich mit ihr zu drehen. Und dieser hatte schon eine Idee in der Tasche, die hervorragend passen sollte: Eine große Schauspielerin ist am Ende ihrer Karriere angekommen und lässt diese noch einmal Revue passieren. Ihre Biografie ist soeben erschienen und zum Entsetzen ihrer Tochter, ihrer Freunde und zahlreicher Liebhaber hat sie ihr Leben darin in Sachen Wahrheit sehr freizügig abgewandelt.

Eine tolle Mutter war sie, eine großzügige Kollegin und treue Ehefrau. Zumindest auf dem Papier. Doch nun trifft sich die ganze Familie in ihrem Haus in Paris, um sich doch ein bisschen mehr der Wahrheit zu widmen und Fabienne bei den Dreharbeiten zu ihrer wahrscheinlich letzten Rolle zu unterstützen. Und schon das Haus ist so wunderbar als Metapher für Fabiennes Leben. Die große Villa aus Stein mit dem voluminösen Garten ist ein Traum. Doch schaut man genauer hin, liegt sie zwar in Paris, aber mitten zwischen der Metro und einem riesigen Gefängniskomplex, der nur von einer Mauer abgeschirmt wird. Sobald im Herbst die Blätter fallen, enthüllt sich diese eher missliche Lage des ehemaligen Prunkbaus, ganz so, wie Fabienne auch ihre Blätter langsam fallen lässt. Vor allem durch ihre Tochter, die liebevoll aber eindringlich darauf beharrt, alte Erinnerungen noch einmal neu zu evaluieren, kommen nach und nach Bruchteile der Wahrheit zum Vorschein. Aber nicht nur Fabiennes, sondern die der ganzen Familie.

„La Vérité“ ist Ensemblestück der intimen Art, ganz so wie Kore-Eda gern arbeitet und es zuletzt äußerst erfolgreich in „The Shoplifters“ (Goldene Palme 2018) tat. Meist im Haus oder am Set erlaubt er seinen Figuren sich in aller Ruhe und mit viel emotionaler Tiefe den Feinheiten und Verwicklungen des Lebens zu widmen und diese zumindest ein Stück weit aufzuarbeiten. (kino-zeit.de)

www.uferpalast.de uses cookies. Close