Nordisches Kino in OmU

TRYGGD – THE DEPOSIT

Tryggð. ISL 2019, 89 Min., isländ. OmU, DCP, FSK: k.A.,
Regie+Buch: Ásthildur Kjartansdóttir, Kamera: Asgrimur Gudbjartsson, Musik: Kira Kira
Mit: Elma Lisa Gunnarsdottir, Enid Mbabzi, Raffaela Brizuela Sigurdardottir u.a.

DO 17.9. FR 18.9. SA 19.9. SO 20.9. MO 21.9. DI 22.9. MI 23.9.
20:00 19:00 21:15 18:00 -- -- --

Gisella ist Journalistin in Reykjavík und träumt davon, wichtige und aufrichtige Dinge zu schreiben. Stattdessen werden ihre Texte in der Redaktion gekürzt und verändert, weil die Leserschaft es wünscht. Nach einem weiteren Vorfall kündigt Gisella Hals über Kopf ihren Job. Schnell wird ihr jedoch klar, dass sie ohne Einkommen ihren Lebensstandard nicht halten kann.

Bei einem Rechercheprojekt über die Lebenssituation von Migrantinnen und Migranten in Island lernt sie die beiden Frauen Marisol und Abeba sowie Abebas kleine Tochter Luna kennen, die eine alte Baracke am Hafen bewohnen. Trotz anfänglicher Skepsis bietet sie ihnen an, bei ihr einzuziehen. Im großen Haus ihrer Großmutter ist ausreichend Platz und so kann sie nicht nur den Frauen helfen, sondern auch ihre eigene finanzielle Notlage durch die Mieteinnahmen lindern.

Anfänglich sind Marisol und Abeba in Gisellas Augen neue Freundinnen und durch Luna fühlt sie sich fast als Mutter. Dabei verkennt sie aber die tatsächliche Ungleichheit der Beteiligten und die ungewollte und fatale Vermischung von Eigennutz und Mitmenschlichkeit. Alles ist nur so lange gut, wie die drei Mitbewohnerinnen sich wie Gäste verhalten und Gisellas Ansprüchen und Wünschen genügen ... (nach: nordlichter-film.de)

www.uferpalast.de uses cookies. Close