Aktuelle Filme in OmU

1986

D 2019, 77 Min., russ. OmU, DCP, FSK: k.A., Regie+Buch: LOTHAR HERZOG
Kamera: Philipp Baben der Erde, Musik: Fabian Saul, Rafael Triebel
Mit: Daria Mureeva, Evgeni Sangadzhiev, Vitali Kotovitski u.a.

DO 21.10. FR 22.10. SA 23.10. SO 24.10. MO 25.10. DI 26.10. MI 27.10.
-- 21:00 19:00 20:00 20:00 20:00 20:00

„1986“ spielt in der Gegenwart, in Weißrussland, zwischen der Metropole Minsk und dem Südosten des Landes, wo an der Grenze zur Ukraine jene Zone liegt, die nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl jahrelang verstrahlt und unbewohnbar war. 1986 geschah das Unglück, als Weißrussland noch Teil der Sowjetunion war.

Die junge Studentin Elena findet keinen Halt im Leben. Gelangweilt sitzt sie in Vorlesungen, in denen die wirtschaftliche Stärke ihres Heimatlandes beschworen wird. Die Wirklichkeit – das weiß sie trotz ihres jungen Alters längst – sieht anders aus, gerade für jemand, der wie sie aus einfachen Verhältnissen kommt. Die Beziehung zu Viktor, ihrem langjährigen Freund, kriselt längst und ist kaum mehr als Fassade. Ihr Vater sitzt derweil im Gefängnis. Er wurde beim Schmuggeln erwischt und zu einer Geldstrafe verurteilt, die er nicht zahlen kann. Um die Kautionssumme aufzutreiben, beginnt Lena kurzerhand, seine illegalen Geschäfte weiterzuführen. In dem verseuchten Gebiet rund um das Atomkraftwerk Tschernobyl gibt es für kriminelle Banden jede Menge zu holen. Mit dem alten Lkw ihres Vaters fährt sie immer häufiger über die Grenze. Die „verbotene Zone“ mit den endlosen Wäldern und verlassenen Dörfern fasziniert Lena. Doch sie überschreitet immer weitere Grenzen, und längst nicht nur solche geografischer Natur.

Ein atmosphärischer Debütfilm von Lothar Herzog, der bei den Hofer Filmtagen mit dem Regie-Preis ausgezeichnet wurde. Ein passender Preis für einen Film, der seine Geschichte weniger erzählt, als andeutet, der inhaltlich nicht immer zwingend erzählt, aber starke Bilder für die Seelenzustände seiner Hauptfigur findet und einen beunruhigenden Sog entwickelt, was vor allem an seiner charismatischen Hauptdarstellerin liegt.

(nach: programmkino.de, zff.com)

www.uferpalast.de uses cookies. Close