Lateinamerikanisches Kino in OmU

DIE AUSSERGEWÖHNLICHE REISE DER CELESTE GARCIA

El Viaje Extraordinario de Celeste Garcia. Kuba/D 2018, 92 Min., span. OmU, DCP, FSK: k.A.,  Regie+Buch: ARTURO INFANTE
Kamera: Javier Labrador, Musik: Magda Rosa Galbán, Juan Antonio Leyva
Mit: Maria Isabel Diaz, Omar Franco, Nestor Jimenez, Yerlin Perez u.a.

DO 28.10. FR 29.10. SA 30.10. SO 31.10. MO 1.11. DI 2.11. MI 3.11.
-- 21:15 18:00 20:00 20:00 20:00 20:00

Die ehemalige Lehrerin Celeste führt nach ihrer Pensionierung ein ganz zufriedenstellendes Leben in Havanna, arbeitet als Teilzeitkraft im Planetarium und kümmert sich um ihren 25jährigen Sohn Pedrito, der immer noch zu Hause lebt und den ganzen Tag mit seinen Videospielen beschäftigt ist. Etwas mehr Aufregung wünscht sich Celeste in ihrem täglichen Trott, der so beschaulich abläuft wie das Leben in der kubanischen Hauptstadt.

Als sie eines Tages nach Hause kommt, ist die Wohnung ihrer Nachbarin Polina von der Polizei abgesperrt und die Nachbarin verschwunden. Und dann hört Celeste in den abendlichen Nachrichten im Staatsfernsehen etwas Seltsames: Der Sprecher erklärt der Bevölkerung, dass Kuba seit langem von Außerirdischen vom Planeten Gryok Besuch hat. Unbemerkt haben die Aliens sich unter die Bevölkerung gemischt, um die besonderen Erfolge des kubanischen Sonderweges mit eigenen Augen zu erleben. Und als wäre das nicht schon seltsam genug, findet Celeste in ihrer Wohnung eine Einladung zum Planeten der Gryoks, die einige Kubaner als Botschafter in ihre Welt holen wollen. Voller Enthusiasmus beginnt sich Celeste auf die bevorstehende Reise vorzubereiten und erinnert sich derweil an Momente, die ihr bisheriges Leben geprägt haben.

In einer alten, verfallenen Schule „trainieren“ die Auserwählten für ihre Zeit auf dem fremden Planeten Eine bunte Gruppe kubanischer Charaktere ist das, vom alternden Musiker, einer schwangeren Frau, bis zu einem jüngeren Paar, das unbedingt ausreisen möchte. Unweigerlich muss man spätestens hier an den Wunsch vieler Kubaner denken, ihre mit wirtschaftlichen Problemen kämpfende Heimat zu verlassen und ihr Glück im Ausland, am liebsten im ebenso nahen wie fernen Amerika zu suchen. Doch die Vorbereitung auf die Migration macht schnell deutlich, dass auch das Leben auf Gyrok kein Zuckerschlecken ist, dass auch dort strenge Regeln gelten, dass auch in diesem scheinbaren Ort der Freiheit nicht Jeder alle Möglichkeiten hat. (nach: programmkino.de)

www.uferpalast.de uses cookies. Close