• Kleine schmutzige Briefe
    Kleine schmutzige Briefe
  • Nilas Traum im Garten Eden
    Nilas Traum im Garten Eden
  • La Chimera
    La Chimera
  • Ich Capitano
    Ich Capitano
  • Andrea lässt sich scheiden
    Andrea lässt sich scheiden
  • Evil does not exist
    Evil does not exist
  • Sterben
    Sterben
  • Eureka
    Eureka
  • Alle die du bist
    Alle die du bist
  • Slow
    Slow

UFERPALAST - Kino garantiert ohne 3D

  • Aku wa sonzai shinai. J 2023, 106 Min., jap. OmU, DCP, FSK: ab 12, Regie: RYŪSUKE HAMAGUCHI
Do 6.6. Fr 7.6. Sa 8.6. So 9.6. Mo 10.6. Di 11.6. Mi 12.6.
20:00 21:00     20:00 20:00 20:00

Buch: Ryūsuke Hamaguchi, Kamera: Yoshio Kitagawa, Musik: Eiko Ishibashi
Mit: Hitoshi Omika, Ryo Nishikawa, Ryuji Kosaka, Ayaka Shibutani u.a.

Takumi lebt mit seiner Tochter Hana in dem kleinen Dorf Mizubiki in der Nähe von Tokio im Einklang mit der Natur. Die Stille und Abgeschiedenheit des Ortes ist das, was die Bewohner am meisten daran schätzen. Nur hier können sie ganz sie selbst sein und dem Ursprung ihrer Existenz nachspüren.
Doch ausgerechnet hier soll eine einschneidende bauliche Veränderung ihr Gleichgewicht aus dem Takt bringen. Die Planung luxuriöser Camping-Unterkünfte droht die Idylle zu zerstören. Denn was den anreisenden Stadtbewohnern als Öko-Rückzugsort verkauft wird, droht für die eigentlichen Anwohner des Ortes in das komplette Gegenteil umzuschlagen. Dieses Projekt hat das Potenzial, das gesamte ökologische Gleichgewicht der Region zu stören und auch die Wasserversorgung des Dorfes könnte dabei in Mitleidenschaft gezogen werden. Um die Wogen zu glätten, schickt das Unternehmen zwei Vertreter nach Mizubiki. Auf die kritischen Nachfragen bei einer Bürgerversammlung sind die beiden allerdings nur schlecht vorbereitet und flüchten sich in zunehmend floskelhafte Antworten. Anstatt einer Lösung nahezukommen, führt dies zu weiteren Spannungen – mit tiefgreifenden Folgen für alle Beteiligten.
Um die zerstörerische Beziehung zwischen Mensch und Natur ging es schon in vielen Filmen. Nun macht sich der japanische Oscar-Preisträger Ryūsuke Hamaguchi („Drive My Car“) daran, diesen Grundkonflikt des Menschseins erneut auszuloten. Er packt ihn in ein absichtsvoll inszeniertes, naturverbundenes Gesellschaftsdrama, in dem es um die Balance der gegensätzlichen Lebensstile und Lebensräume geht.
Erneut arbeitet der Regisseur mit der Komponistin Eiko Ishibashi zusammen, deren Klänge stellvertretend und maßgeblich für die Stimmung des gesamten Films sind. (nach: Verleih, programmkino.de)


Kurzfilm:


Bild aus Kurzfilm

Animationsfilm, Norwegen/Schweden 2023
Regie: Anna Erlandsson, 4'29 Min.

Glenn liebt die Natur. Beim Vögel beobachten trifft er die Liebe seines Lebens und sie beschließen, ihr Leben im Wald zu verbringen. Aber zu ihren eigenen Bedingungen.